Die steile Lernkurve unserer Praktikanten auf dem Weg in unser international tätiges Team.

Ende Januar hat unser Partner Awesomity Lab ein 12-wöchiges Coding-Bootcamp initiiert, und Code of Africa freut sich, dieses Ausbildungsprogramm durch Soft-Skills-Schulungen unterstützen zu können. Ziel des Bootcamps ist es, sechs Praktikanten (ausgewählt aus über 100 Bewerbern mit Softwaretechnik-Hintergrund) weiterzubilden und sie in die Lage zu versetzen, Mitglieder einer Remote Working Taskforce zu werden, die auf die Arbeit an internationalen IT-Projekten spezialisiert ist.

Interkulturelle und digitale Kommunikation war vom ersten Tag des Bootcamps an eines der Schwerpunktthemen unseres Soft-Skills-Trainings. Anfang März sollten die Praktikanten das Thema „Remote Working in einem interkulturellen Umfeld“ bearbeiten, und wir planten eine gemeinsame Video-Session mit allen Mitgründern via Skype, bei der die Praktikanten ihre Ergebnisse in drei Zweierteams präsentieren mussten. Die Ergebnisse waren gut bis sehr gut, wenn man sich ihre Rechercheergebnisse, ihre schriftliche Vorbereitung und Umsetzung der Präsentationen ansieht – sowohl in technischer als auch in kommunikativer Hinsicht. Nach einigen weiteren Schulungs- und Feedback-Sitzungen haben wir in dieser Woche eine extreme Verbesserung der Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten unserer Praktikanten erlebt, als sie ihre eigenen App-Ideen per Zoom einem breiteren Publikum vorstellten. Alle sechs haben gezeigt, dass sie das Gelernte bereits in der Praxis anwenden können und das Beste aus den aktuellen Umständen, in denen sie das Bootcamp remote von zu Hause aus weiterführen, herausholen können.

Lesen Sie mehr dazu hier:

https://www.codeofafrica.de/DE/blog/RemoteWorkingTaskforce