„Männer in Bewegung“ ist die Initiative für Männer, die sich den Herausforderungen der verändernden Welt aktiv und authentisch stellen wollen.

Warum sollte Männer das interessieren?

  • Weil sie Lust haben sich weiterzuentwickeln
  • Weil sie gestalten wollen anstatt in eine passive Rolle zu fallen
  • Weil sie erkannt haben, dass Vielfältigkeit eine Stärke ist
  • Weil sie dies für ihre eigenen Entwicklung nutzen wollen
  • Weil sie (noch) bessere Gesprächspartner sein wollen
  • Weil sie einfach besser drauf sein wollen bei Veränderungen
  • Weil sie wirklich und bewusst authentisch sein wollen

Was macht moderne männliche Identität aus?

Es gibt nicht DIE EINE männliche Identität, ebenso wenig wie DIE EINE weibliche Identität. Was es gibt, sind tendenzielle Unterschiede zwischen den Geschlechtern, die unter anderem in der Evolutionsgeschichte oder auch Sozialisierungen begründet sind. Moderne männliche Identität ist, wenn Mann sich selbst erkannt hat. Und dann aus dieser Erkenntnis oder Bekanntschaft bewußt und aktiv etwas macht. Beim ICH fängt es für Mann an.

Wie kam es zu „men on the move“?

An einem Sommertag 2015 in Shanghai sprachen ein Coach-Kollege und ich über Männergruppen. Gruppen, in denen sich Männer zu Themen austauschen und sich weiterentwickeln, so wie es Frauen schon lange taten. Die Wucht, die die Entwicklung von Frauen entwickelte, würde die Männer irgendwann einholen. Über die Jahre entwickelte sich dies Thema für akcc und Axel weiter, wobei der Einstieg für Männer möglichst einfach sein sollte. Mit „men on the move“ ist ein Konzept entstanden, dass Männer „selbst-bewußt“ werden läßt und ihnen die bewusste Entscheidung zu Verhalten und Reaktionen im modernen Umfeld ermöglicht. Dies betrifft berufliches und privates Umfeld, je nach individueller Situation.

Wie kann ich mehr weitermachen?

In den online und offline Workshops, dem Retreat, durch Coaching, den Podcasts lauschen, Artikel und Beiträge auf Linkedin lesen, dort gibt es viele Geschichten, die Deiner vielleicht sogar ähneln.

Linkedin men on the move

Podcast

Im Podcast men on the move sprechen wir über moderne männliche Identität. Mit Gästen aus dem D.A.CH.-Raum oder auch von weiter weg.

Seminare

In Präsenz veranstalte ich Seminare an verschiedenen Orten und auch inhouse bei Firmen. Einer der schönsten Orte ist dabei der Lago Maggiore, wo das Retreat stattfindet. Arbeiten auf der Terrasse mit Blick auf den See (keine Sorge, die Ablenkung nimmt sehr schnell ab, der weite Blick motiviert). Am Nachmittag die körperliche Version von „men on the move“, mit Wandern, Schwimmen, SUP oder ähnlichem. Es gibt sehr viele tolle Möglichkeiten und Kultur kann dabei, abhängig von der Gruppe, auch eine Rolle spielen. Nicht weit entfernt ist z.B. ein Weltkulturerbe, zu dem wir wandern können, um dann einen Cafe auf der Terrasse mit Blick auf die Po-Ebene und die Silhouette von Mailand zu trinken.

Der Arbeitsteil geht auch bei der körperlichen Bewegung nicht unter. In Zweiergruppen wird das am Vormittag erarbeitete während des Gehens reflektiert und dadurch weiter vertieft.

Die Arbeit findet mit Input und Übungen statt, mit dem Ziel die eigene, individuelle männliche Identität zu klären und bewusst zu machen. Die Elemente der Arbeit kommen aus meinem systemischen Coaching-Prozess sowie aus systemischer Markenarbeit. Das Ergebnis ist eine solide Basis um besser gefunden zu werden, ein authentischeres Profil zu zeigen und in Ausnahmesituationen trotzdem selbstähnlich zu bleiben.

Für weitere Angebote wie auch das online Seminar schaue gern auch hier vorbei.